„Wir sind hier, weil ihr unsere Länder zerstört“ Migration als Protest gegen neokoloniale Ausbeutung

„Der Großteil der Fluchtursachen liegt nicht in den Ländern des Südens, sondern in Europa: Wegen Überfischung und Landgrabbing sehen immer mehr Menschen im Senegal keine Perspektive mehr und nehmen ihr Schicksal selbst in die Hand.“ Zum Artikel der Heinrich Böll Stiftung