Solidaritäts-Demonstration vor dem Internierungszentrum in Drahonice! Morgen - 5.12.2015

12289524_449679955240211_2437796380017948174_nEs wird eine AUTOTREFFPUNKT FÜR MENSCHEN AUS DRESDEN geben! Näheres hier bei ausserkontrolle.

Im sogenannten Internierungszentrum in Drahonice werden Dutzende Menschen gegen ihren Willen festgehalten. Viele von ihnen werden gezwungen, sich bereits seit Monaten ohne jeden Grund in tschechischen Internierungszentren aufzuhalten. Trotz des Hungerstreiks der vergangenen Wochen, sogar trotz der Selbstmordversuche einiger Flüchtlinge ist die Kritik an den Internierungslagern in der tschechischen Öffentlichkeit nur schwach und sporadisch vernehmbar. Es ist an der Zeit,as zu ändern.

Wir wollen die Absurdität der Situation aufzeigen, in der der tschechische Staat verzweifelten Menschen, die nichts als Sicherheit suchen, die grundlegendsten Menschenrechte verwehrt. Aus dem feindseligen Umgang mit eingesperrten Menschen erhofft sich der „sozialistische“ Innenminister Chovanec einen populistischen Erfolg im Lager des konservativen Teils der Gesellschaft, der – voller Angst – nach einem harten Umgang mit den Flüchtlingen schreit, nach der Schließung und Militarisierung der Grenzen. Das Recht auf Bewegungsfreiheit ist ein grundlegendes Menschenrecht, das allen zusteht, unabhängig von ihrer Nationalität, ihrer Ethnizität oder ihrer Religion. Wir wollen dieses Recht einfordern, für alle, klar und deutlich. Nicht aus einer paternalistischen Position, aber wie ganz normale Menschen, die sich von Migrant_innen durch ihre privilegierte Position unterscheiden, die sie aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einem bestimmten Nationalstaat innehaben. Es ist an der Zeit, unsere Position in diesem rassistischen System zu reflektieren.

Um unserer Ablehnung der unmenschlichen (und nicht nur) tschechischen Internierungspraxis Ausdruck zu verleihen, rufen wir für Samstag, den 05. Dezember 2015 zu einer Demonstration in Libyně bei Lubenec auf. Nach der Demonstration werden wir zum ehemaligen Gefängnis ziehen, in dem sich heute das Internierungszentrum in Drahonice befindet. Dort werden wir eine Pressekonferenz abhalten, die den Gefangenen Gelegenheit bieten wird, ihre eigene Geschichte zu erzählen, ihre Gründe für Flucht und Protest zu nennen und ihre Forderungen zu äußern.

DIE DEMONSTRATION BEGINNT UM 14 UHR IN LIBYNĚ.BEWEGUNGSFREIHEIT IST EIN MENSCHENRECHT UND NICHT VERHANDELBAR!

SOLIDARITÄT MUSS POLITSCH WERDEN!

REFUGEES WELCOME!

KEIN MENSCH IST ILLEGAL!

NOCH DAZU EIN PAAR INFOS:

Die Demo wird angemeldet und damit legal sein. Sie wird um 14 Uhr in Libyně beginnen und dann nach Drahonice ziehen, wo sich das Internierungszentrum befindet:

https://www.google.cz/maps/dir/Libyn%C4%9B,+441+01+Lubenec/Drahonice,+Lubenec/@50.1461569,13.3163231,15z/data=!3m1!4b1!4m13!4m12!1m5!1m1!1s0x470a6eb717f88099:0x50e4d42930634d09!2m2!1d13.3134401!2d50.146031!1m5!1m1!1s0x470a694f019ad1a3:0x7a7320df6f3421ee!2m2!1d13.3366175!2d50.1470027

Dort wird die Demo offiziell beendet werden und die Pressekonferenz wird auf der Wiese neben dem Zentrum abgehalten – damit wollen wir mediale Aufmerksamkeit erreichen und den Geflüchteten ermöglichen, durch den Zaun mit den Medien zu sprechen, die sie bisher ignorieren. Gleichzeitig wollen wir ihnen die grösstmögliche Unterstützung zukommen lassen. Die Pressekonferenz wird auf öffentlichem Gelände stattfinden, weswegen sie nicht illegal ist und wir rechnen aufgrund der geographischen Umstände nicht damit, dass die Polizei irgendetwas gegen sie unternehmen wird. Es wird trotzdem Rechtshilfe geben, für den Fall der Fälle, und falls Interesse besteht, können wir auch Schlafplätze (in Prag) organisieren.Es handelt sich um eine Bündnisdemo, getragen von Iniciativa Ne Rasismu!, dem autonomen Zentrum Klinika, der Iniciativa Hlavák, der Anarchistischen Föderation und der Gruppe „Von links gegenFremdenfeindlichkeit“.

FB-Event: https://www.facebook.com/events/787400944739257/